QUMAT®-401

Art.Nr.:
Q401.001

Permeationstester zur Prüfung der Chemikalienbeständigkeit/Permeation von Schutzkleidung und Handschuhen gemäß EN 374-3.

Messsystem zur Prüfung der Chemikalienbeständigkeit / Permeation von Schutzkleidung und -handschuhen

Gefahrstoffe nehmen ihren Weg in den menschlichen Organismus nicht nur durch Mund oder Nase, sondern auch durch die Haut, dem größten und wohl auch am meisten belaste­ten Organ des Körpers. Die Natur hat dem Organismus mit der Haut ein schützendes, komplexes und enorm leistungsstarkes System zugedacht. Sie schützt vor chemischen, physikalischen und biologischen Angriffen auf das Körperinnere.

Die Hersteller von Chemikalien beschreiben in Sicherheitsdatenblättern gemäß EG-Richt­linien 91/155/EWG (und DIN 52900) neben den Produktionseigenschaften alle Maßnahmen, die beim Umgang mit Chemikalien nötig sind.

Bei der Empfehlung zur persönlichen Schutzausrüstung trifft man in der Praxis z. B. auf
folgende Formulierungen beim Handschutz: "erforderlich" oder "geeignete Schutzhandschuhe tragen".
Solche Formulierungen sind jedoch nicht mehr zeitgemäß, sowohl im Umgang mit Chemikalien in der chemischen Industrie, als auch bezogen auf andere Einsatzorte wie z. B.:
  • Zulieferbetriebe für die chemische industrieverarbeitende Industrie, in der Chemikalien eingesetzt werden, wie z. B. Lebensmittelindustrie (einschließlich Kühlhäuser)
  • Pharmaindustrie, stahlverarbeitende Industrie, Beizereien usw..
  • Landwirtschaft
  • Transport von Chemikalien
  • Kessel- und Anlagenreinigung
  • Bodensanierung von Mülldeponien, Sondermülldeponien, bei Tranportunfällen, Produktionsunfällen
  • Bau- und Hobbymärkten
  • Haushalt

Im Sicherheitsdatenblatt (nach DIN 52900) ist eine präzisere Empfehlung zur persönlichen Schutzausrüstung gegeben.

Nach diesem Sicherheitsdatenblatt arbeitet der QUMAT®- 401. Die Anlage besteht aus 6 Glasgefäßen, wie sie in der EN 374-3 beschrieben sind. Die Folien werden in einem speziellen PTFE-Halter fixiert, einseitig mit der zu untersuchenden Substanz beaufschlagt und dann von der anderen Seite mit einem Gas durchströmt. (Die Durchströmung mit einem flüssigen Sammelmedium ist ebenfalls möglich!)

Diese 6 definierten Gasströme werden nun nacheinander analysiert und die Ergebnisse tabellarisch dokumentiert. Man hat so die Möglichkeit, an 6 Proben gleichzeitig festzustellen, nach welcher Zeit ein Handschuh die kritische Durchlässigkeit erreicht hat (in (mg cm
2)/min).


Im Einzelnen besteht die Anlage QUMAT ® -401 aus:
  • 6 Glasgefäße gemäß EN 374-3. Diese 6 Glasgefäße werden von 6 Gasströmen gemäß EN 374-3-Vorgaben durchströmt
  • einer automatischen Ventilschaltung, so daß alle 6 Gasströme nebeneinander beprobt werden können.
  • einem Gehäuse aus durchsichtigem Kunststoff mit: eingebauter Halterung für 6 Meßzellen, einer Temperaturregelung mit Lüfter, einer Heizung / Peltierkühlung , um die geforderte Temperatur von 23°C ± 1°C (einstellbar) zu erreichen.
  • einem FID, der die gewünschte Detektion der zu bestimmenden Gase vornimmt.
  • einer Elektronik, die den QUMAT ® -401 automatisiert und es ermöglicht, 1-6 Proben zu analysieren und dies in einem Zyklus zwischen 1 und 99 Minuten je Analyse
  • einem Integrator, der kalibrierbar ist und mittels BASIC Programm die Ergebnisse in gewünschter Tabellenform liefert (in (mg cm2)/min) (inkl. einer Excel© lesbaren Datei)
  • Bestell - Nr.: Q401.001

QUMAT®-401


 

QUMA Elektronik & Analytik GmbH

Preussenstr.11-13
D 42389 Wuppertal
Germany

FON : +49 202 747 9495 0
FAX : +49 202 747 9495 40

info@quma.com
www.quma.com

HRB 7353, Amtsgericht Wuppertal
VAT Nr.: DE 121 015 365

Manager Klaus Quednau / Ennepetal
Manager Uwe Matschulat / Wuppertal

Kontakt Formular